Fühlst du dich manchmal wertlos, hässlich und unnütz? Dann geht es dir wie vielen und dein Selbstwert hat sich in einem tiefen Loch vergraben. So ist dir nicht mehr bewusst, wie toll du bist.

Möchtest du das ändern und ein stabiles und starkes Selbstwertgefühl entwickeln? Dann schau dir die Übungen unten nicht nur an, sondern probiere sie aus. Nur vom Lesen wird sich nichts ändern. Es ist wichtig etwas zu tun und dies dann auch regelmässig.

Das klingt vielleicht nach etwas Arbeit, aber wenn du dann dadurch deinen Selbstwert erhöhen und aufblühen kannst – dann war es das ganz bestimmt auch wert.

Für viele Frauen, die sich in ihrem Körper nicht immer ganz wohl fühlen (und das sind leider sehr viele von uns), ist ein nicht sehr stabiler Selbstwert oft ein Thema. Es gibt zwar Tage, wo wir uns wundervoll fühlen, doch dann gibt es auch die anderen, wo wir uns am liebsten beim Selbstwert im Loch vergraben möchten.

Hier findest du Übungen für einen guten Selbstwert, die euch beide wieder aus dem Loch herausholen und in Zukunft das Verkriechen verhindern können.

Übungen für ein starkes Selbstwertgefühl

Am besten suchst du dir eine Übung aus, die dir entspricht und probierst erst mal diese aus. Wichtig ist, dass du die Übung regelmässig machst. Gefällt sie dir doch nicht oder bringt dir nicht der starke Selbstwert, welchen du dir erhoffst, dann probiere eine andere.

1. Übung für ein starkes Selbstwertgefühl – etwas Neues tun

Was wolltest du schon immer mal machen? Ein Hobby beginnen? Einen Ausflug machen? Jemanden einladen?

Tue es. Vielleicht hilft es, wenn du eine Freundin fragst, ob sie mit dir hingeht. Sie könnte dich auch im Vorfeld unterstützen und ihr betrachtet gemeinsam, wie du es dorthin schaffen könntest. Ihr legst du dann Rechenschaft ab, ob du es wirklich getan hast.

Etwas Neues tun

Kann dich niemand beim erreichen unterstützen? Dann unterteile das Ziel in viele kleine Schritte, den ersten Schritt sollst du jetzt sofort umsetzen können.

Ziel ist es, dass du siehst, was du alles schaffen kannst. Mit jeder neuen Sache, die du erreichst, wirst du ein Stück selbstbewusster werden.

2. Übung für ein starkes Selbstwertgefühl – Fake it till you make it

Hast du den Ausdruck “fake it till you make it” schon mal gehört? Das bedeutet so viel, wie “tue als ob, bis du es geschafft hast”. Also tust du so, als wenn du etwas schon könntest und die Idee dahinter ist, dass du es irgendwann tatsächlich kannst.

Ich finde das generell schwierig, denn beispielsweise so zu tun, als ob man ein grosses Selbstvertrauen hätte, obschon dem nicht so ist, fällt schwer.

Einfacher umzusetzen ist dies über die Körperhaltung. Fühlen wir uns wertlos, dann neigen wir dazu eine gebückte Haltung anzunehmen und den Kopf zu senken.

Ohne irgend etwas anderes zu tun, versuche nun den Kopf aufrecht zu halten, das Kinn parallel zum Boden und den Körper aufzurichten. Rolle die Schultern dazu nach hinten und strecke die Brust raus. Entspanne die Muskeln im Gesicht, besonders zwischen den Augenbrauen.

In Studien konnte gezeigt werden, dass sich alleine unsere Körperhaltung positiv auf unser Wohlbefinden auswirkt. Versuche dies also so oft wie möglich zu tun. Nicht nur, wenn es dir schlecht geht, denn dann fällt es möglicherweise etwas schwerer.

3. Übung für ein starkes Selbstwertgefühl – die Freundin im Spiegel

Diese Übung kannst du jedes Mal machen, wenn du dich im Spiegel betrachtest. Mache sie aber auf jeden Fall ein Mal pro Tag, zum Beispiel morgens beim Zähne putzen.

  • Gib dich dem Impuls nicht hin zu bemängeln, was dir an deinem Spiegelbild alles nicht gefällt und stelle dich aufrecht hin.
  • Roll die Schultern zurück und strecke die Brust raus. Dein Kinn ist parallel zum Boden und der Bereich zwischen deinen Augen entspannt.
  • Nun betrachte dein Spiegelbild so, als wäre es eine gute Freundin von dir. 
  • Sage nun deiner Freundin, was du toll an ihr findest. Vielleicht ihr freundliches Lächeln oder wie gut ihr das neue Kleid steht.
  • Du kannst dies laut ausprechen oder innerlich sagen. Vielleicht lächelst du deine Freundin dazu auch an. 

Vielleicht kommst du dir erst etwas doof vor bei der Übung, das ist egal. Versuch es trotzdem.

Ziel der Übung ist es, dass sich der Blick in den Spiegel gut anfühlt und dass du dich selbst liebevoller betrachtest.

Möchtest du mehr tun für dein Selbstwertgefühl? Ein Coaching unterstützt dich dabei und verhilft dir schneller zu einem starken Selbstwertgefühl. Kontaktiere mich für ein kostenloses Kennenlerngespräch.

 

3. Übung für ein starkes Selbstwertgefühl – dir selbst Gutes tun

Weisst du, was dir besonders viel Spass macht und Entspannung bringt? Was tut dir gut? Und wie oft tust du diese Dinge? Wahrscheinlich nicht oft genug.

Finde heraus was realistisch wäre, wie oft du dir etwas Gutes tun könntest. Ein Mal pro Woche? Zwei mal pro Woche? Und dann plane dies ganz bewusst mit in dein Programm mit ein.

Nun mache dir eine Liste mit Dingen

  • die du gerne tust
  • die dir Entspannung bringen
  • bei denen du die Zeit vergisst
  • an die du dich gerne erinnerst
  • welche deine Gedanken vom Alltag ablenken

Von dieser Liste wählst du dir dann aus, was du jeweils tun könntest. Diese Übung ist gut für dein Selbstwertgefühl, weil du dich gut behandelst und weil der Selbstwert sehr abhängig von der Tagesform ist. Wenn du also entspannt und zufrieden bist, dann wirst du dich automatisch Selbstsicherer fühlen.

4. Übung für ein starkes Selbstwertgefühl – anderen Gutes tun

So wie es sich toll anfühlt, sich selbst Gutes zu tun, so kann es sich auch sehr positiv auf deinen Selbstwert auswirken, wenn du anderen Gutes tust. Wichtig ist, dass du dies ganz bewusst tust, aber nichts dafür erwartest. Tue es, weil du eine tolle Person bist und anderen eine Freude machen möchtest.

Rettungsring

Dabei spielt es überhaupt keine Rolle wie gross oder klein das ist, was du tust. Du kannst deiner Nachbarin die Einkäufe nachhause tragen, dich freiwillig engagieren oder mit deinem Kind einen Ausflug machen. Es gibt ganz viele Möglichkeiten anderen etwas Gutes zu tun.

Anderen etwas Gutes zu tun fühlt sich befriedigend an und gibt uns das Gefühl wertvoll zu sein. Dies wiederum wirkt sich positiv auf den Selbstwert aus.

5. Übung für ein starkes Selbstwertgefühl – Worin bist du eine Heldin?

Als letztes mach dir bewusst, was du alles gut kannst und für wen du wichtig bist. Dafür gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten, je nachdem, was dir liegt.

  • Schreibe dir ein Fähigkeitentagebuch
    • Kaufe dir dazu ein Büchlein
    • Schreibe alles darin auf, worin du gut bist, was du schon erreicht hast und wofür dich andere schätzen
  • Bastle eine Collage
    • Nimm ein grosses Blatt Papier
    • Schneide nun aus Zeitungen aus, was du alles gut kannst und was du gerne tust
    • oder Male
    • oder drucke es dir aus
    • Nun bastle diese verschiedenen Stärken von dir auf das Blatt
    • Hänge die Collage auf

Ziel der Übung ist es dich daran zu erinnern, was für ein toller Mensch du bist. Für mich persönlich hat das Fähigkeitentagebuch einen extremen Unterschied gemacht. Ich trage dieses dauernd mit mir rum und immer wenn ich etwas tolles mache oder eine Stärke von mir erkenne schreibe ich es auf.

Welche der Übungen entspricht dir am Meisten? Hast du schon etwas davon ausprobiert oder kennst du vielleicht sogar noch andere Übungen, die du noch besser findest? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Ich wünsche dir ganz viel Spass mit den Übungen,
deine Goni